Schufa Credit

Kredit Schufa

Gezielt Auf meine Anfrage an die Schufa, warum mein Schufa-Score so niedrig ist, erhalte ich nur allgemein formulierte Antworten. Eine Gutschrift ohne Schufa macht die Schufa-Klausel etwas schwieriger, aber nicht unmöglich. Sie stimmen mit der folgenden SCHUFA-Klausel zu, dass wir und die von uns beauftragten Kreditinstitute (nachfolgend "die Kreditinstitute" genannt) eine Abfrage bei der SCHUFA durchführen dürfen, auch bei negativer Schufa möglich. Aus der Kredithistorie wird ein Profil des Rückzahlungsverhaltens des Kreditnehmers erstellt. Der Kreditverlauf basiert auf der Annahme, dass jeder Amerikaner ein ständiger Kreditnehmer ist.

Der SCHUFA Credit Compass 2018 ist besetzt: Die Konsumenten in Deutschland sind vorbildlich.

"Die Konsumenten in Deutschland sind sehr vertrauenswürdige Schuldner. Diese haben ihre finanziellen Verhältnisse sicher im Griff", sagt Dr. Michael Freytag, Vorsitzender des Vorstands der SCHUFA HoldingAG. 97,8 Prozentpunkte aller in Anspruch genommenen Konsumkredite wurden 2017 problemlos getilgt. Das ist das Resultat des heutigen SCHUFA Kreditkompasses. Sie erstellt jedes Jahr detaillierte Auswertungen zum Verbraucherkreditverhalten in Deutschland.

Mit einer Rückzahlungsrate von 98,2 Prozentpunkten ist sie weit über dem Durchschnittswert. Als Konsequenz dieser positiven Entwicklungen stehen 90,6 von 67,5 Mio. der der SCHUFA bekannten Konsumenten derzeit nur positiv vorliegende Daten in der SCHUFA zur Verfügung. In Deutschland treffen die Konsumenten vor Vertragsschluss durchdachte Kreditentscheidungen und Vergleiche der Bedingungen unterschiedlicher Anbieten.

Seit Jahren nimmt die Zahl der Nachfragen, die Kreditinstitute im Zuge der Kreditkonditionsbestimmung an die SCHUFA richten, stetig zu und erreicht 2017 mit mehr als 27 Mio. Score-neutralen Zustandsnachfragen einen neuen Höchstwert. Die Zahl der im Jahr 2017 aufgelegten Neukredite stieg zwar um 4,4 Prozentpunkte auf 8,01 Mio. (Vorjahr: 7,67 Mio. ), die Durchschnittszahl der Neukredite blieb jedoch unverändert.

Im Jahr 2017 belief sie sich auf 10.272 EUR (Vorjahr: 10.225 EUR). Etwa 36% aller im Jahr 2017 aufgenommenen neuen Darlehen fallen in diese Anlage. Zum Ende des Berichtszeitraums waren in der SCHUFA-Datenbank 17,9 Mio. Ratenkrediten erfasst, ein Zuwachs von 3,5 Prozentpunkten (2016: 17,4 Mio.), die durchschnittlichen kurzfristigen Restschulden pro Kopf mit einem oder mehreren Krediten in der SCHUFA-Datenbank lagen bei 11.355 EUR, eine Steigerung von 562 EUR gegenüber dem Vormonat.

Das Ergebnis des SCHUFA-Kreditkompasses 2018 ist ein klarer Beweis für das gute Zusammenspiel des Kreditwesens in Deutschland und die verantwortungsbewusste Vergabe von Krediten durch die Kreditgeber. Die SCHUFA trägt mit ihren kompetenten Bonitätsauskünften wesentlich dazu bei. Die äußerst positive Tilgungsrate von 97,8 Prozentpunkten bei den inländischen Kreditnehmern ist offenbar nicht von der anhaltenden Tiefzinsphase oder der breiten Angebotspalette des florierenden Online-Handels betroffen.

In einer Exklusivstudie zum Online-Verhalten der Konsumenten für den Kreditkompass 2018 hat das Institut für Marktforschung forsa herausgefunden, wie stark das Netz heute zum Beispiel für Shopping und Banking genutzt wird und wie die User mit Sicherheitsfragen umzugehen haben. Die Folge: Das Netz ist für die Konsumenten in Deutschland zu einem unverzichtbaren Bestandteil des täglichen Lebens geworden.

Die Internetnutzung erfolgt bei 89 Prozentpunkten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer tagtäglich für den privaten Bereich, die meisten auch für Online-Shopping und Online-Banking (80 Prozentpunkte bzw. 75 Prozent). An erster Stelle steht nach wie vor der konsumentenfreundliche Einkauf auf Rechnung: 71% der Online-Käufer werden ihre Waren zunächst nach Haus geliefert, geprüft und ausgewählt und dann bequem per Rechnungsstellung bezahlt.

Außerdem verwenden 66 Prozentpunkte die Nutzung von Nutzlast über Nutzlast, 49 Prozentpunkte per Bankeinzug und 41 Prozentpunkte per Bankeinzug. Das Netz erlaubt zwar einerseits schnelles und bequemes Einkaufen oder Bankgeschäft, andererseits besteht aber auch das Risiko, dass personenbezogene Nutzerdaten entwendet und für Identitätsbetrug ausgenutzt werden. Ungefähr ein Dritteln der Teilnehmer gaben an, dass sie in ihrer Verwandtschaft, ihren Freunden oder Bekannten jemanden haben, der bereits zu Opfern von Missbrauch geworden ist.

In zwölf Prozentpunkten sagten die Teilnehmer gar, dass sie selbst bereits zu Opfern geworden seien, weil jemand in ihrem eigenen Auftrag gekauft oder z.B. ihre Konto- oder Kreditkartendaten mitgeteilt habe. Obwohl 81% der Teilnehmer dieser Arbeitsgruppe erklärten, dass sie manchmal erhebliche Anstrengungen unternehmen mussten, um das Problem zu lösen, meldeten zehn Prozentpunkte, dass sie durch den Missbrauch ihrer Identität finanzielle Verluste erlitten hätten.

Sechsundsechzig Prozentpunkte der Teilnehmer gaben an, sich gut über die Risiken eines eventuellen Missbrauchs ihrer personenbezogenen Angaben im Netz aufgeklärt zu haben. Die 77 prozentige Mehrheit der Teilnehmer gibt an, dass sie mit den im Netz bereitgestellten Inhalten zufrieden sind", erklärt Güllner. Wenn es um Datenschutz geht, glauben 43 Prozentpunkte der Teilnehmer, dass jeder für die Sicherung seiner eigenen Angaben aufkommt.

Dazu würde die Mehrzahl der Teilnehmer (52 Prozent) auch Unternehmenangebote zum Datenschutz in Anspruch nehmen, wie die Forsa-Umfrage aufzeigt. Grundlage für den aktuellen SCHUFA Credit Compass 2018 sind Auswertungen von Schuafadaten und eine Befragung durch das Marktforschungsinstitut forsa. In diesem Zusammenhang wurde der SCHUFA Credit Compass 2018 entwickelt. Der SCHUFA Credit Compass 2018 und ein archiviertes Angebot vergangener Jahrgänge sind im Netz unter https://www.schufa.de/de/ueber-uns/presse/studien-publikationen/. zu sehen.

Der Fragebogen "Identitätsschutz im Internet" wurde von forsa im Namen der SCHUFA Holdinggesellschaft AG durchgeführ. In der Repräsentativbefragung wurden im Jänner 2018 2.040 Konsumenten ab 18 Jahren aufbereitet. SCHUFA ist Deutschlands größter Anbieter von Informationsdiensten für Firmen und Privatpersonen. Darüber hinaus nehmen rund zwei Mio. Privatpersonen die Angebote der SCHUFA in Anspruch.

Auskünfte über Angebote für private Kunden sowie den Online-Zugang zu den von der SCHUFA selbst erfassten Messdaten finden Sie auf dem Intranetportal www.meineSCHUFA.de. Die SCHUFA-Datenbank enthält 864 Mio. Angaben zu 67,5 Mio. Personen und 5,3 Mio. Gewerbe.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum