Restschuldversicherung

Rückstandskapitalversicherung

Beratung im Bereich der Restschuldversicherung und des Versicherungsrechts, des privaten Versicherungsrechts. Die Restschuld-Versicherung deckt im Todesfall den ausstehenden Betrag aus dem Kredit- oder Leasingvertrag. Die Restschuld-Versicherung ermöglicht es, bestimmte Risiken speziell bei Immobilienkrediten zu versichern. Die Restschuld-Versicherung schützt Sie und Ihre Familie vor finanziellen Engpässen, z.B. wenn Sie eine Weile nicht arbeiten können. Ein Abschluss einer Restschuldversicherung ist nicht obligatorisch, wird aber empfohlen.

Restschuld-Versicherung

Bei der Rückstandskapitalversicherung handelt es sich um eine modifizierte Variante der Risiko-Lebensversicherung, die die Bausparer gegen die wirtschaftlichen Auswirkungen des Hauptverdienertodes, aber - im Unterschied zur konventionellen Risiko-Lebensversicherung - mit einer sinkenden Sterblichkeitssumme sichert. Das bedeutet, dass die Restschuld-Versicherung über die ganze Dauer an den aktuellen Finanzierungsbedarf der Liegenschaft angeglichen wird. Durch die Auszahlung des Geldes im Falle eines Versicherungsfalls ist es den Angehörigen möglich, den Restbetrag des Darlehens zurückzuzahlen.

Alternativ gibt es eine Restschuld-Versicherung, die die Beiträge bis zum Ende der Frist abdeckt, so dass das Darlehen am Ende der Frist wie geplant zurückgezahlt werden kann. Der Beitrag kann zu Vertragsbeginn einmal oder über die ganze Vertragslaufzeit hinweg einmal pro Monat gezahlt werden. Die Einbeziehung von Ergänzungsversicherungen ist prinzipiell möglich. Ergänzungsversicherungen für Gefahren wie Arbeitsunfähigkeit, Berufskrankheit, Unfall o. ä. sind vorstellbar, aber es kommt auf die Tarife und Unternehmen an, ob und in welchem Ausmaß Ergänzungsversicherungen offeriert werden oder welche Grenzwerte für Beitragszahlungen für die zusätzlichen Gefahren von Restschuld-Versicherungen bestehen.

Im Falle von Krankheiten, Arbeitsunfähigkeit oder Erwerbslosigkeit werden die Beiträge so lange gezahlt, wie der versicherte Fall vorliegt, aber es gibt oft Wartezeiten bei Arbeitslosen oder Kranken, die es zu überbrücken gilt. In diesem Fall ist eine finanzielle Überbrückung erforderlich. Die Restschuld-Versicherung ist für alle Menschen interessant, die eine enge Kalkulation durchführen müssen oder wollen oder eine Zusatzversicherung abschliessen wollen, die bei der reinrassigen Risikolebensversicherung nicht zum Einsatz kommt.

VÖB, Verband der Öffentlichen Finanzinstitute, VÖB, e.V.

Die Aktien werden zum beizulegenden Zeitwert zum Zeitpunkt des Inkrafttretens am oder nach dem Reformrecht zum oder nach dem Erwerbszeitpunkt zum oder nach dem Erwerbszeitpunkt zum oder nach dem 1. Oktober 2018 bilanziert. Im Bewertungsbericht vom 26. Mai 2018 werden in einem Leitthemenpapier weitere Massnahmen empfohlen. Dazu gehört auch die Etablierung eines gesetzlich vorgeschriebenen Provisions-Caps für die Restschuld-Versicherung. Gemäß der EU-Versicherungsrichtlinie, die 2017 in innerstaatliches Recht überführt wurde, sind Kommissionen nach wie vor erlaubt.

Die nationale Implementierung der Versicherungsverkaufsrichtlinie stellt den Verbrauchern seit Januar 2018 einheitliche Produktinformationen zur Verfügung, die unter anderem die Versicherungsprämie und andere Aufwendungen enthalten. So hat der Auftraggeber alle Voraussetzungen, um sich einen Gesamtüberblick über den Markt zu schaffen und das für seine Bedürfnisse am besten geeignete Material unter dem Gesichtspunkt von Nutzen und Wirtschaftlichkeit auszusuchen.