Kredit ohne Eigenkapital

Darlehen ohne Eigenkapital

Der Trend zu Krediten ohne Eigenkapital hat sich in den letzten Jahren durchaus durchgesetzt und erfreut sich eines regen Kinderstroms. Vor der Entscheidung, eine Immobilie ohne Eigenkapital zu finanzieren, sollte der Finanzierungspartner daher genau berechnen, wie hoch die monatliche Finanzierungslast sein wird und wie viel sich der Antragsteller pro Monat leisten kann. Selbst ohne Eigenkapital ist es möglich, den Traum vom Eigenheim durch Vollfinanzierung zu erfüllen. Dies hat natürlich den Vorteil, dass der Kreditnehmer seine volle Liquidität behält. Die Immobilienfinanzierung funktioniert auch ohne Eigenkapital falsch.

Drei Antwortmöglichkeiten

Auf der Suche nach einem Zuhause sind mein Mann, meine Familie und ich. Im Moment leben wir im Obergeschoss, wollen aber zur Jahresmitte 2014 umziehen. Ich frage: Ist ein Darlehen ohne Eigenkapital möglich? wenn ja, dann weiß eine Bank Bescheid? Gegenwärtig bezahlen meine Erziehungsberechtigten noch ihr eigenes Wohnhaus, das sie dann noch weiterverkaufen würden. Und den Rest des Geldes, das noch da ist, dann würden sie es in das neue Wohnhaus mitnehmen.

Wir würden den Kredit nach Möglichkeit auf uns lenken wollen. Bei einem Jahreseinkommen von 23000 Euro für uns beide. Nur Teilzeitarbeit und mein Mann satt. Dann würden wir auch von meinen Erziehungsberechtigten später ~ 400 haben. Guten Tag zunächst, mit einem Wohnhaus zum günstigen Mietpreis ist sicher eine hochmoderne Heizungsanlage mit Vorräten für den Misserfolg eines alten Schatzes im nächsten Herbst sind in dieser Hinsicht unnötig.

Außerdem wird das Verdeck mit Sicherheit für immer bestehen bleiben, die Schaufenster wurden erst im letzten Jahr hergestellt. Auch der Mietpreis der Erziehungsberechtigten kann für die Ewigkeit berücksichtigt werden. Pflegebedürftige betreffen immer nur andere, die Erziehungsberechtigten werden für immer bleiben, natürlich gibt es keinen Lärm im Hause, der die Erziehungsberechtigten dazu bringt, nach ein paar Jahren auszuziehen,.....

Wem ist nicht einmal ohne stetige Rückendeckung Dritter in der Situation, eine Liegenschaft lose so beiläufig zu bezahlen, dass er mal eben mal wieder ? 11.000,-- für unerwartete Unglücksfälle nicht mehr um den Nachtschlaf bringt, als dass dann vielleicht mal ein Ferienaufenthalt abgesagt werden muss, der die Daumen der eigenen Liegenschaft zurücklassen sollte!

Und dann ist das Ferienhaus weg, du zahlst eine Pacht, UND die restlichen Kreditläufe, wenn es schlecht wird, eine halbe Wohnung zu dispo-Zinsen, mit fortlaufender Pachtzahlung. Bevor du da nicht mehr rauskommst. Ich unterschätze jedoch nicht die Anschaffungsnebenkosten und jeder Immobilieneigentümer sollte 10.-20.000 EUR für unvorhergesehene Dinge haben oder diese "billig" bekommen können.

Ja, ein Darlehen von 100% ist möglich. Aber was ich hier nicht verstehe: Ich habe den Bericht so gelesen, als ob der Kauf einer anderen Liegenschaft zu einem Eigenkapital (der Eltern) führen könnte. Was ist Ihre Monatsmiete und die Ihrer Familie (400?)? Innerhalb dieses Rahmens würde es eine Rückzahlung + Zusatzkosten + Reserve geben.

Die für mich wohl bedeutendste Fragestellung bleibt: Besitzen die Muttergesellschaften von ED ihr Eigentum nach dem Ausverkauf? Hallo, zusätzliche Ausgaben + Reserve darin. Einige derjenigen, die annahmen, dass die Monatskosten in der eigenen Kabine unter der bisherigen Pacht lagen, waren am Ende überrascht, was sie als Besitzerinnen und Besitzer als monatliche, vierteljährliche und jährliche Zahlungen zu leisten hatten.

Abgesehen von den "Zusatzkosten" für den Kauf, der künftigen Kreditbelastung und möglichen unvorhergesehenen Kosten für Reparatur und neue Reinigungsmaschinen, sind auch die üblichen Kleinigkeiten nach einem Wechsel ein großer Erfolg im Büro. Wenn es um die Finanzierbarkeit geht, ist es nur das Tüpfelchen auf dem i, sich auf eine Pacht von Angehörigen zu stützen.

auf den ersten Blick seltsam wenig für ein Wohnhaus.......auf den ersten Blick....... für sich. Im Moment leben wir im Obergeschoss, wollen aber zur Jahresmitte 2014 umziehen. Und das ohne weitere Zusatzkosten für Versicherungen, Kommunalsteuer, erforderliche Reparatur, Einkäufe rund ums Haus.........und ohne die oben genannten möglichen Zusatzkosten. Mütter und Väter tragen Eigenkapital bei und bezahlen zugleich Mieten?

Und - wie volljährig sind die Erziehungsberechtigten - auch ein möglicher Betreuungsbedarf eines oder beider Erziehungsberechtigten kann allen Träumen vom Leben hier ein Ende setzen.