Banken mit Niedrigen Kreditzinsen

Niedrig verzinsliche Banken

Sie können auch einfach ein Konto bei einer überregionalen Bank oder einer Direktbank eröffnen und von günstigen Zinssätzen profitieren. Bank- und profitable Alternative zu den derzeit niedrigen Sparquoten. Die Banken kämpften mit dem Druck auf die Margen und den niedrigen Zinssätzen.

Im Finanzsektor sind die ersten Resultate des Geschäftsjahres 2018 teilweise unbefriedigend. Die schwierigen Marktbedingungen mit nach wie vor niedrigen Zinssätzen, gestiegenen Gestehungskosten und starkem Druck auf die Margen haben mehr oder weniger starke Auswirkungen auf die Ertragslage der führenden Banken. So hat die Dt. Nationalbank als eine der ersten Banken anfangs Feber ihre provisorischen, ungeprüften Geschäftszahlen für das vierte Vierteljahr 2018 und das Gesamtjahr 2018 veröffentlicht.

Das Jahresergebnis belief sich auf 25,3 Mrd. EUR, was einem Minus von vier Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahreswert ausmacht. Das Konzernergebnis nach Ertragsteuern erhöhte sich 2018 auf 341 Mio. EUR nach einem Jahresfehlbetrag von 735 Mio. EUR im Jahr 2017. Das Vorsteuerergebnis belief sich auf 1,3 Mrd. EUR, was einer Steigerung von acht Pro -zent gegenüber dem Vorjahreswert entsprach.

Mit einer Kostensenkung von fünf Prozentpunkten in den letzten zwölf Monate auf 22,8 Mrd. EUR konnte er sein Sparmodell noch unterlegen. Ende 2018 sank die Anzahl der Vollzeitkräfte um 6.000 auf rund 91.700. Der Geschäftsbericht 2018 und der Bericht 20-F in Formularform werden voraussichtlich am 21. Mai 2019 veröffentlicht.

Bei der Commerzbank-Tochter Comdirect verlief das Jahr 2018 wesentlich weniger erfreulich als erwartet. Der Konzernjahresüberschuss ging um rund 25 Prozentpunkte auf 70,7 Millis. ein. Dementsprechend verringerte sich der Jahresüberschuss um 30 Prozentpunkte auf 50,3 Mill. stück. Der Vorstandsvorsitzende Arno Walter führte als Ursache für den Einbruch die gestiegenen CO

Unter Einbeziehung der Angaben des Hypothekenkreditgebers Interhyp und anderer Beteiligungsgesellschaften erwirtschaftete die BayernLB ein positives Betriebsergebnis vor Ertragsteuern von 1,322 Mrd. EUR. Mit Blick auf die Werte der ehemaligen ING Diba AG erhöhte die BayernLB das Betriebsergebnis 2018 auf 1.280 Mrd. EUR nach 1.269 Mrd. EUR im Jahr zuvor. Im Jahr 2018 erhöhte sich das Darlehensvolumen auf 35,9 Mrd. EUR nach 30,7 Mrd. EUR im Jahr zuvor und war damit weiterhin der größte Wachstumsträger der BA.

In allen Geschäftsfeldern war eine erfreuliche Gesamtentwicklung zu verzeichnen. Die besten Segmente waren unter anderem Bankkonten, die um 18% auf 2,5 Mio. EUR anstiegen, und Interhyp-Finanzierungen, die um 11% auf 22 Mrd. EUR anstiegen. Mit einem bereinigten Anstieg um 200.000 neue Kundschaft auf 9,3 Mio. konnte sich die nun nur noch unter dem rechtlichen Namen Diba agierende holländische Tochtergesellschaft der holländischen Bankengruppe zufrieden geben.

"Die Einzigartigkeit des Konsumenten muss heute weitaus stärker berücksichtigt werden - nicht nur, weil der gesetzgeberische Anspruch es ist, sondern auch, weil die Kundschaft es erwartet", schildern Rolf Bögli und Anja Hochberg die gegenwärtige Situa-tion der Banken.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum